Es gibt Hotels, wo man sich sofort wie zu Hause fühlt und am liebsten für immer bleiben möchte. Das Hotel SCHGAGULER in Kastelruth ist eines von ihnen.

Als ich zum ersten Mal Fotos des Hotels gesehen habe, war ich begeistert: Ein Hotel in den Bergen, das schlicht, zeitlos, klar und puristisch gestaltet ist. Schnell war klar, dass ich mit Lukas in genau dieses Hotel möchte. Es dauerte nicht lange bis die Reise fixiert und wir im Auto Richtung Dolomiten sitzen.

Nach einer langen Autofahrt quer über Berg und Tal (für mich, die an starker Reiseübelkeit leidet, wie Stock und Stein…) erreichen wir den kleinen Ort Kastelruth, bei dessen Namen ich an eine volkstümliche Musikgruppe denke, die meine Oma einst euphorisch gehört hat.
Das Hotel Schgaguler, das zu den White Line Hotels gehört, befindet sich mitten im Ort. Aussen tritt es mit seiner fast weissen, klar und geradlinig gehaltenen Fassade in den Vordergrund. Seine prägnanten Giebelbauten erinnern an die drei Zinnen, eine bekannte Südtiroler Bergkette.

Nach einer kurzen Verschnaufpause an der frischen Luft, machen wir uns auf den Weg in das Innere des Hotels.

#DesignOase

Die klare Linie der Hotelfassade zieht sich auch im Inneren wie ein roter Faden fort. Minimalistisches, puristisches und simples Design in Kombination mit Holz und hochwertigem Mobiliar. Auf Dekoration wird weitgehend verzichtet.

Alles ist durchdacht und harmonisch in sich. Als Liebhaberin zeitgenössischer, aber auch zeitloser Architektur fühle ich mich hier pudelwohl.

 

Nach einem kurzen Check-In entschliessen wir unseren Urlaub mit einem Drink an der Bar zu starten, die den Mittelpunkt des Hauses bildet.

Der Raum ist beeindruckend nicht nur aufgrund seiner Höhe und der bodentiefen Fensterfront.

Wir setzen uns an einen der gemütlichen Sesselgruppen und geniessen die Aussicht auf das Schlernmassiv, die schöne Sonnenterrasse und den Whirlpool.

Wie sich später in einem Gespräch mit dem Juniorchef des Hotels herausgestellt hat, befanden sich hier im Barbereich einst 4 Zimmer auf zwei Ebenen, die man 2018 im Zuge einer Komplettrenovierung des Hotels (das Hotel gibt es bereits seit vielen Jahren), entfernt hat und so den Raum öffnete.

#RoomWithStyle

Der puristische und zeitgenössische Einrichtungsstil wurde natürlich auch im Zimmer umgesetzt. Farblich dominieren Erdtöne, Weiss und Grau in Kombination mit Kastanienholz.
Eines der Highlights ist der runde Waschtisch und die frei stehende Badewanne mit offener Regendusche.

 

 

Ich weiss nicht woran es liegt, aber ich bin einfach ein grosser Fan von bodentiefen Fensterelementen, die es auch in allen Zimmern des Hotels gibt. Dadurch erhält man natürlichen Lichteinfall und wie hier, auch eine hervorragende Sicht auf die Dolomiten.

#SunnySideUp

Auf der Sonnenterrasse des Hauses haben wir die meiste Zeit verbracht, was mitunter an den feinen Drinks, Häppchen, der Sonne, dem gemütlichen Mobiliar und natürlich der magischen Bergkulisse gelegen ist.

 

#Wellness

Es gibt auch einen Wellnessbereich mit zwei Indoorpools, Ruheraum, Dampfbad, Sauna und finnischer Kelodauna. Im Sommer jedoch halten wir uns am liebsten im Freien auf.

#Gaumenfreuden

Ein grosses Lob geht an die Küche, die uns mit einer Mischung aus alpin-mediterranen Gerichten, italienischen Spezialitäten und regionalen Köstlichkeiten verwöhnt hat. Verwendet werden übrigens vorwiegend Zutaten aus Südtirol.

Morgens hat uns ein feines Buffet mit selbstgemachter Marmelade und eine feine Auswahl an warmen Gerichten, die man a la Carte auswählen kann, aus den Federn gelockt.


Den Abend haben wir mit einem Vier-Gänge-Menü ausklingen lassen.

 

#Wanderlust

Das Hotel Schgaguler liegt ideal für Ausflüge in die Dolomiten. Auf Empfehlung des Seniorchefs des Hauses, der mit den Gästen regelmässig geführte Wanderungen und Ausflüge macht, beschliessen Lukas und ich mit der Gondel auf die Seiser Alm zu fahren. Die Alm befindet sich auf 1680 bis 2350 Metern über dem Meeresspiegel und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Idyllisch und sehr fotogen. Uns hat es sehr gefallen.

Resume

Unser Kurzurlaub in Kastelruth ist leider viel zu schnell vergangen. Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Gastgeber, Familie SCHGAGULER, die mit viel Engagement und Leidenschaft einen wunderbaren Erholungsort mit Stil und Charme geschaffen haben und die es versteht, den Gast auf allen Ebenen zu verwöhnen.

Misses Popisses