Ich geniesse die Raffinessen technischer Geräte und lege als Bloggerin viel Wert auf eine gute Kamera. Sie ist das A und O in für meine Arbeit. Nachdem ich viel unterwegs bin, zücke ich gerne spontan meine Kamera, um einen schönen Moment festzuhalten. Eine Systemkamera verschlingt oft viel Platz, hat Gewicht und erlaubt es selten mit kleiner Handtasche unterwegs zu sein.

Da ich mit den Fotos meines iPhones schon länger unzufrieden war und ich gerne flexibel im Hinblick auf die Fotografie sein wollte, freue ich mich sehr über mein neues Samsung Galaxy S9+. Von den Bildern, die ich nun mit meinem neuen Smartphone mache, bin ich schlichtweg begeistert.

Nun möchte ich gerne ein paar meiner Aufnahmen mit euch teilen und euch die wichtigsten Eckdaten der Kamera erläutern.

Anmerkung: Die Fotos wurden von mir mit keinem Filter bearbeitet und zeigen die Farben, wie sie mit dem Samsung Galaxy S9+ aufgenommen werden.

Technische Details der Kamera

Was ich als wirklich sehr praktisch empfinde, ist das grosszügige Display, dessen Bildschirmdiagonale  6,2 Zoll im vollen Rechteck, 6,1 Zoll innerhalb der abgerundeten Display-Ecken misst. Es ist wirklich ideal für mich zugeschnitten, auch um Fotos mit unterschiedlichen Tools zu bearbeiten. Die Auflösung des Quad HD+ Dual Edge Super AMOLED Infinity Displays beträgt 2960 x 1440 Pixel.

Das Herzstück: Die Kamera

Aber das für mich eigentliche Herzstück meines Samsung Galaxy S9+ ist die Kamera! Ein echtes Highlight ist die Dualkamera. Auf der Rückseite sind gleich zwei Linsen verbaut, sodass qualitativ bessere Aufnahmen entstehen.

Hauptkamera

  • 12 Megapixel
  • Blendenanzahl: F1.5/F2.4 (Variable Blende)
  • Autofokus
  • Optische Bildstabilisierung
  • Blitz

Frontkamera

  • 8 Megapixel
  • Blendenanzahl: F1.7
  • Autofokus

Bei Tageslicht geknippste Fotos sind perfekt ausgelichtet, selbst dunklere Bereiche meiner Bilder werden aufgehellt und an hellere angepasst. Auch kleine Details werden abgebildet. Was mich am meisten beeindruckt hat, sind die Farben, die in voller Pracht wiedergegeben werden. Auch die Schärfe meiner Bilder kann sich wirklich sehen lassen und stehen einer Systemkamera in Nichts nach.

 

Fotos, die in Dunkelheit entstehen, werden ausgewogen belichtet und können mit Schärfe punkten. Dank der sehr weit offenen Blende von f/1.5 und dem neuen Algorithmus, mit dem Artefakte beseitigt werden, sind die Aufnahmen klar und auch bei schlechtem Licht sehr detailreich. Schaltet man zwischen den Blenden f/ 1.5 und f/ 2.4 um, bringt das einen Gewinn an Schärfe oder starke Details bei Tageslicht.

 

Bewegte Objekte wie das Wasser eines Springbrunnens hier, lassen sich wunderbar festhalten.

Ein cooles Tool, ist die Slowmotionfunktion des Samsung Galaxy S9+, mit dem sich originelle Videos machen lassen und ein besonderer Moment grösste Aufmerksamkeit bekommt.

Natürlich hat mein neues Samsung Galaxy S9+ noch viele weitere technische Highlights zu bieten und ist in Sachen Smartphone auf dem Markt Ton angebend. Die tolle Kamera gepaart mit der smarten Handhabung und den neuesten Raffinessen erleichtern mir mein Blogger-Dasein enorm.

Misses Popisses