Nach stressigen letzten Monaten ist endlich etwas Ruhe eingekehrt. Der Umzug ist vollbracht. Wir haben zum ersten Mal seit langem Platz, was sich noch etwas ungewohnt anfühlt, aber ich zu schätzen weiss. Ich ertappe mich immer wieder, dass ich nach Lukas rufe, weil der am anderen Ende unserer Wohnung in seinem Büro, das nebenbei wirklich sehr schön, und vor allem gemütlich, geworden ist, sitzt.

#BeiMirZuHause

Letzte Woche gab es zum ersten Mal einen klitzekleinen Einblick in unser neues zu Hause. Ab sofort wird es immer wieder unterschiedliche Bereiche der Wohnung zu sehen geben, nur bitte ich um etwas Geduld, denn mein Perfektionismus verhindert das schnelle Zeigen von Fotos unfertiger Räumlichkeiten. Erst wenn alles auf seinem Platz steht, wird fotografiert und festgehalten.

Kleid | Replay

All jene, die schon umgezogen sind, wissen, dass das Einrichten ein langer Prozess ist, vor allem dann, wenn man wie ich Wert auf Details legt. Eine Wohnung braucht Zeit und wächst mit seinen Bewohnern. Es trudeln noch immer Päckchen mit einzelnen Einrichtungsgegenständen bei uns ein.

Brille | Komono

#SommerRoadTrip

In den letzten Wochen war ich zudem mit dem Planen unseres Sommerurlaubes beschäftigt. Nun stehen die Hotels fest, die wir in Form eines kleinen Roadtrips besuchen werden:

Von Graz wird es zunächst nach Südtirol in „Das Silena“, eine kürzlich neu eröffnete Wellnessoase, gehen. Danach fahren wir nach Maria Alm in das Boutiquehotel „Der Wachtelhof“, ein individuell gestaltetes Hotel, das zur „Small Luxury Hotels of the World“ Gruppe zählt. Bevor es wieder nach Hause geht, machen wir noch einen kurzen Stop in Kitzbühel, wo ich mir endlich die legendäre Streif angucken möchte. Genächtigt wird im bekannten „Kitzhof Mountain Design Resort“, einem stylishen Hotel mitten in Kitzbühel.

Mantel | Edited

Und ihr könnt bei meinen Aufenthalten mit dabei sein, denn ich werde natürlich auf Instastories erste Eindrücke meines Urlaubes mit euch teilen. Mehr Bilder könnt ihr dann in den Blogposts sehen.

#NochAufSee

Und wer sich nun fragt, weshalb der Titel dieses Beitrages, „Noch auf See“ heisst, wobei doch hier gar kein Wort darüber verloren wurde, den kläre ich nun auf: „Noch auf See“ ist der Titel eines Songs der Band Garish, den ich beim Tippen des Beitrags gerade höre.

Würde mein Frühlingslook nicht auch auf See eine gute Figur machen? Das Ensemble habe übrigens im Onlineshop von ABOUT YOU gefunden.

Auf bald!

Misses Popisses