Es gibt Dinge im Leben, die muss man nicht verstehen. Vermutlich sind sie vorherbestimmt und sollen passieren. Wenn sie nicht heute geschehen, dann ein paar Tage, Wochen oder Monate später, aber sie treten ein. Es ist nur eine Frage der Zeit. Zumindest ist dem so, wenn man davon ausgeht, dass das Leben von uns Menschen bereits bei der Geburt vorherbestimmt und festgelegt ist, wie ein roter Faden, der sich schicksalhaft durch das Leben zieht.

 

Dienstag war der Tag, den ich, wenn ich könnte, am liebsten aus meinem Kalender streichen würde, weil er in einer Katastrophe geendet hat: Ein vermeintliches Schnäppchen auf einer Online-Verkaufsplattform, ein Chesterfield-Sessel, trägt Schuld daran. Mein Freund wollte das schwere Teil nach dem Kauf in den Kofferraum des Autos laden. Der Sessel ist ihm aus den Händen gerutscht. Reflexartig hatte ich einen Sprung nach vorne gemacht, mich gebückt und mich etwas gedreht. Dieses unüberlegte Handeln brachte mich ins Krankenhaus, wo ich vom Arzt die Diagnose eines Prolaps in der Lendenwirbelsäule, besser bekannt als Bandscheibenvorfall,  diagnostiziert bekam. Sarkastisch ausgedrückt, die kostenlose Draufgabe zum vermeindlichen Schnäppchen.

Nun werden einige vielleicht sagen, dass ein trainierter Rücken so eine Belastung erduldet. Vermutlich ja, aber ich zähle leider nicht zu denjenigen, die regelmässig Gewichte stemmen, obwohl es mir nicht schaden würde. Meine Lektion, soch etwas mehr Bewegung zu machen, habe ich jetzt schon gelernt. Ich hatte die eine oder andere Schmerzinfusion, schlucke Schmerzmittel und habe die letzten Tage mit Liegen verbracht. Ich hoffe, dass ich bald wiederhergestellt bin und mich bewegen kann, ohne Hilfe und vor allem, schmerzfrei.

Ich werde euch natürlich in der Zwischenzeit mit dem einen oder anderen Beitrag hier auf meinem Blog versorgen und Fotos hochladen, die ich noch nicht veröffentlicht habe. Zwar sind nicht alle aktuell, so wie die hier, aber vieleicht dient das eine oder andere als Inspiration, vielleicht sogar dazu, sich mehr zu bewegen. Könnte ich etwas an der Uhr drehen, so hätte ich an manchem Tag der Vergangenheit ein romantisches Date mit meinen Nike Turnschuhen gehabt, die ich vor rund einem Jahr um sagenhafte 30 Euro ergattert hatte.

Tja, was soll ich sagen? Shit happens!

Falls jemand von euch bereits selbst einmal selbst betroffen war und Tipps für mich hat, bin ich sehr dankbar.

Misses Popisses