Bonjour Individualität!

Ich bin genervt von der schwindenden Individualität der täglich geposteten Fotos auf Instagram. Es ist alles andere als inspirierend, wenn Leute morgens perfekt inszinierte Obstbowls zeigen, um damit eine gesunde Ernährung vorzugaukeln. Zu Mittag wird die neue Uhr fotografiert, nachmittags ein heisses, narzistisches Selfie hochgeladen und abends in Bauchlage im Bett gepost. Dazwischen gibt es Instastories-Videosequenzen, wo sinnfreies Gerede zu hören ist oder mit Geschenken geprahlt wird. Dieses Getue langweilt und nervt mich!

Zudem werden immer mehr  ähnlich aussehende Fotos, mit fast identen Kleidungsstücken der grossen Modeketten hochgeladen.

Wo bleibt da die Individualität der einzelnen Person, wenn alle mit den selben Kleidern herumlaufen? Warum eifern so viele Menschen aktuellen Trends hinterher und kleiden sich danach? Weshalb entwickeln sie nicht ihren eigenen individuellen Kleidungsstil?

Ich kaufe auch bei den grossen Modeketten ein und lasse mich in Magazinen inspirieren. ALLERDINGS integriere ich Massenware zu meinen anderen Kleidungsstücken, um so eine persönlichere Note in meine Garderobe zu bringen. Ich kaufe bevorzugt bei kleinen Labels und Nachwuchsdesignern ein, weil deren Mode zu kleinen Stückzahlen produziert und verkauft wird. So gehe ich sicher, dass nicht an jeder Strassenecke ein Mädchen mit dem gleichen Mantel steht, wie ich ihn gerade selbst am Körper trage.

Mein heutiges Ensemble stammt beispielsweise von der deutschen Designerin  Daniela Salazar, auf die ich kürzlich gestossen bin. Der weisse Biobaumwollmantel und das hellblaue Baumwolltop sind genau mein Geschmack und alles andere als Massenware.

Individualität war mir schon immer wichtig und wird es immer sein. Ich versuche einen Bogen um einheitliche Fotos zu machen und selbst kreativ zu sein. Ich kopiere keine Posen. Ich gehe meinen eigenen Weg und möchte weiterhin eigenständig sein.

Mich interessieren eure Gedanken zum Thema Mainstream vs. Individualität! Wie findet ihr typische Instagram Fotos?

Unter allen Kommentaren, die hier gepostet werden, verlose ich ein Paar Gummistiefel des Labels HAVAIANAS in Rot, (Grösse 38) mit denen der Gewinner bestimmt ein individuelles Outfit kreieren kann.

Ende des Gewinnspiels: 05.02.2017 – 24:00

 

MISSES POPISSES

 

 

 

 

55 Comments

  • Reply Patricia 29. Januar 2017 at 22:09

    Wie Recht du hast!
    Nahezu täglich sehe ich auch Bilder von Mädels, die auf dem Bauch im Bett liegen, Bettzeug natürlich immer in weiß.. keine Frage, es sind schöne Bilder! Aber ich denke mir oft, das hab ich doch gerade erst gesehen oder?!
    Ich möchte mich da aber auch nicht ganz ausschließen, ich kaufe nämlich auch in den Handelsketten ein, wo die meisten ihr Gewand kaufen. Aber jemanden etwas nachkaufen möchte ich nicht. Da fällt mir auch noch ein Beispiel mit Schuhen ein, die sich kürzlich noch jeder gekauft hat, und so gut wie jeder auf einmal getragen hat. Aber jeder wie er möchte 😉 Solange man nicht einfach nur den anderen alles nachmachen und -kaufen möchte…
    Deine Outfits sind immer individuell und du hast deinen Stil definitiv gefunden! Wunderschön wieder mal 🙂

    Alles Liebe,
    Patricia

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 6:39

      DANKE Patricia! Ich freue mich.über dein.Feedback!
      GANZ LIEBE Grüsse zu dir
      Elisabeth

  • Reply Karolina 29. Januar 2017 at 22:10

    Ich finde den Mantel super schön! Wirklich ein tollws Piece 🙂

    GLG Karolina

    https://kardiaserena.at

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 6:37

      DANKE, liebe Karolina 💟

  • Reply Sabrina 29. Januar 2017 at 22:35

    bonjour, liebe madame elisabeth! wieder mal ein schöner blog-eintrag von dir! 🙂
    während des lesens zuckte es schon in meinen fingern und ich muss nun auch einen kommentar dazu loswerden. hihi!
    ich bin total deiner meinung, dass individualität in mode, kreativität und leider auch im menschlichen charakter, wie ich finde, immer mehr verloren geht! wirklich schade… umso schöner finde ich leute mit eigenen ideen und eigener meinung! individulität heutzutage wohl eine rarität…
    in diesem sinne auch gleich ein kompliment für deine schönen schuhe, die ein toller eyecatcher sind! ♡ außerdem würde ich auch gleich gern in diesen kuscheligen cardigan reinschlüpfen… genau mein geschmack und schaut bequem aus! ♡
    wünsch dir einen feinen abend… bis bald! liebe grüße zu dir, sabrina

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 13:37

      Mit Individualität unterscheidet man sich von den anderen und das sollte man sich zum Vorteil machen. Ich möchte definitiv nicht die Kopie von jemanden sein. Eine Kopie ist nur halb so gut wie das Original!
      Behalte dir deine Einstellung, liebe Sabrina
      Elisabeth

  • Reply Iris 29. Januar 2017 at 22:53

    Du bist nicht ohne Grund einer meiner Lieblings-Bloggerinnen, gerade eben, weil du so anders bist als die Anderen und sofort aus dem ganzen Hühnerhaufen herausstichst 😉 Du sprichst mir aus der Seele mit deinem heutigen Beitrag! Ganz toll, auch das Outfit! Schade, dass meine Latschen in größe 39 sind, bräucht e wieder ein paar neue Gummler 🤣 Alles Liebe, Iris

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 6:37

      Das ist sehr lieb und dein Kompliment freut mich unglaublich! Du bist.auch eine meiner Lieblingsbloggerinnen, weil du individuell bist und dein.eigenes Ding machst.und das ziemlich gut!!!!
      ALLES LIEBE

  • Reply Carry 30. Januar 2017 at 0:00

    Hey Elisabeth, ich kenne das und bin auch genervt, trotzdem kaufe ich gerne bei Zara und Co. ein 🙂
    Ich versuche halt trotzdem immer meinem eigenen Stil treu zu bleiben und würde nie versuchen jemanden zu kopieren!
    Dein Stil ist super und du bist auch etwas ganz besonderes, aber für mich persönlich wäre es zu teuer so ganz individuell bei kleinen Modelabelsbund Designern einzukaufen 🙂
    Aber ja. Ich habe eines dieser Mainstreamteile daheim und trage es nicht weil es mich nervt, dass es jeder hat 😉
    Wichtig ist, dass man man selbst bleibt, wie ich finde :)) ganz liebe Grüße, Carry

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 6:34

      Die Kleider bei den unterschiedlichen Handelsketten.sind auch schön, aber ein Mix finde ich persönlich wichtig!
      LIEBE Grüsse

  • Reply Pirates and Mermaids 30. Januar 2017 at 7:22

    Bonjour!
    Eigentlich dachte ich mir ich werd dir heute im Laufe des Tages schreiben, aber dann haben mir die Finger so gejuckt, dass ich das jetzt gleich in aller Früh mache. also: Guten Morgen und genieß dein Frühstück während du mein Kommentar liest. Wie gestern schon auf Instagram angekündigt, muss ich dir einfach dazu schreiben, weil die ganze Geschichte mich schon so lange wurmt. Seit wann ist es viel cooler, die ach so gleichen Klamotten anzuziehen, als individuell gekleidet zu sein. Irgendwie sieht man doch immer die gleichen Destroyed Jeans mit Cropped Top und nachdenklichen Blick in die Ferne. Achja und Bauchzeigen – das bringt natürlich likes. Bei meinem Bauch eher nicht 🙂 Mich hat dieses ganze Instagram und gelike schon so gestresst, dass ich schon gar keinen Spaß daran hatte, aber jetzt mach ich das alles viel, viel lockerer und die alte Freude kehrt wieder zurück. Ich zeig definitiv lieber den dicken Bauch meiner Katze, als freizügige Bilder von mir. Und wenn ich dafür weniger likes bekomme, Pech gehabt, ich bin dafür aber ich selbst geblieben.
    Irgendwie habe ich schon vor Jahren aufgehört bei H&M und Co einzukaufen, weil ich einfach finde, dass es viel tollere Alternativen für Gewand gibt und ich bin einfach viel lieber individuell unterwegs – da kann es dann auch mal ein Kleid voller Katzen sein oder ein Jumpsuit mit Ananas drauf. Die meiste Kleidung kauf ich bei Sestra in Graz, das kennst du bestimmt. Ansonsten ist es ein guter Tipp für dich. Alternativ kaufe ich gebraucht oder in kleinen Läden. Natürlich kann es mal ein H&M Teil sein, aber da kaufe ich eher basics. Und wenn wir ehrlich sind bei so einem T-Shirt um 10 Euro geht es sich einfach nicht aus, dass jeder in der Handelskette fair bezahlt wird. Ich sag immer, wenn man sein eigenes Geld verdient hat man irgendwie Verantwortung und die geht soweit, dass ich auch sage man kann sich sehr wohl überlegen was und wo man einkauft. Lieber ein, zwei teurere Stücke, die man auch wirklich liebt, als das 1.000 T-Shirt, das dann doch in der letzen Ecke im Schrank verschwindet. Jedes Kleidungsstück in meinem Kleiderschrank hat eine Geschichte und bei jedem freue ich mich darauf, wenn ich es anziehe. Und das ist auch das tolle daran.
    Huch jetzt bin ich vielleicht ein bisschen ausgeschweift, aber das ist ein Thema für das ich brenne.
    Achja deine Schuhe wären super toll und würden super zu meinem Ananas Rock passen und ich würd sie hegen und pflegen und richtig lieben
    Alles Liebe
    Lisa

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 13:52

      Salut,
      Oh ja, Sestra kenne ich und ich finde es grossartig, dass es in Graz auch individuelle Läden gibt… fernab der üblichen Ketten!
      Bleib deiner Linie und deinem Stil treu und verbiege dich für niemanden. Das macht dich authentisch!!!
      Die Schuhe waren ein Superschnäppchen auf yoox…
      Und ich mag es, wenn Kleidungsstücke eine Geschichte erzählen, denn das macht sie besonders. Das gilt auch für Möbel…
      Ich wünsche dir einen schönen Tag!
      LG Elisabeth

  • Reply Angela Hirtl 30. Januar 2017 at 7:38

    Liebe Elisabeth, du sprichst mit aus der Seele… bei mit war es immer schon so, dass wenn es alle haben, für mich nicht mehr interessant ist. Ich bin und bleibe individuell, auch, wenn ich aus Kostengründen natürlich genauso bei den großen Modehäusern einkaugen gehe. Bleibe mir aber immer treu, was meinen Stil angeht.
    Liebe Grüße
    Angela

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 7:59

      Ich mag deine Einstellung! Die MUSST du dir behalten. HERZLICHEN DANK für deine Rückmeldung!!!
      LG Elisabeth

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 13:56

      LIEBE Angela,
      und du hast recht. BEHALTE dir deine Einstellung und Art zu denken.
      Glücklicherweise gibt es Sale, Ebay, Willhaben oder ähnliche Plattformen, wo man schöne Stücke zu guten Preisen erwerben kann.
      Alles Liebe
      ELISABETH

  • Reply Julia Erdbeerqueen 30. Januar 2017 at 9:40

    Hallo Elisabeth,
    mich nerven eher die Accounts, bei denen man die Melonen so in die Kamera gehängt werden. Außerdem interessiert mich das 100 Gesichtsfoto in minimal anderer Pose auch nicht die Bohne. Andererseits poste ich auch dauernd mein inszeniertes Essen, aber das ist eben für den Blog, was ich dann wiederum durch die aufgelockerten Behind-the-scenes Fotos wieder versuche aufzulockern.
    Was ich immer toll und wichtig finde, ist wenn die Menschen eine kleine Geschichte schreiben, erzählen, was sie Schönes gemacht haben 🙂
    Dann schaue ich mir auch gerne mal so ein Bettfoto mit Kaffee in der Hand an 😀
    Deine Schuhe sind übrigens der Hammmmmer. Ich liebe sie!
    Liebe Grüße,
    Juli

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 14:03

      Liebe Julia,
      Du bist eine echte Foodbloggerin und hast di h auf das spezialisiert, weil es genau dein Ding ist. Und ich finde deine Art der Fotos genial, weil du Texte hibzufügst und dir auf deinem Feed und Blog etwas einfallen lässt.
      BLEIB SO WIE DU BIST! Du bist grossartig!
      LG Elisabeth

  • Reply Manja 30. Januar 2017 at 10:56

    Liebe Elisabeth,
    ich sehe es ganz genauso wie du. Und ich frage mich ganz oft, wer sich die ewig gleichen Bilder anschaut und warum.
    Ich selbst habe lieber weniger Kleidungsstücke im Schrank und kombiniere sie mit Accessoires neu, als dass ich in großen Ketten kaufe. Auch wenn es leider nicht ganz einfach ist, wenn man nicht Kleidergröße 38 trägt, versuche ich, möglichst oft bei kleinen Labels zu kaufen und vor allem auch eine lokale und faire Produktion zu unterstützen. Ich geh wirklich gerne einkaufen, aber wenn Innenstädte so austauschbar werden, macht es mir keinen Spaß. Gerade in Deutschland verschwinden immer mehr inhabergeführte Laden und sie werden durch seelenlose Ketten ersetzt.
    Ich mag deine Posts total – sie sind eine absolute Bereicherung! Dankeschön dafür. Besonders toll fand ich den Lodenbeitrag. Bislang habe ich mich nicht so richtig rangetraut, aber in das Cape habe ich mich gleich verliebt. Nun muss ich meinen Freund nur noch davon überzeugen, einen Ausflug zu machen, denn ich möchte natürlich gleich die Chance für eine Führung durch die Produktion nutzen (und außerdem mag ich keine Onlineshops)
    Ganz liebe Grüße, Manja
    PS: da ich Schuhgröße 40 habe, möchte ich an der Verlosung nicht teilnehmen.

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 20:19

      Liebe Manja!
      Mir hat dein Beitrag besonders gut gefallen und ich teile deine Einstellung mit kleinen Läden. Ich finde es auch sehr schade, dass die gängigen Ketten in den Städten alle Geschäfte einnehmen und kleine Läden verdrängen. Es ist natürlich auch eine Frage des Preises, denn viele Designersachen sind auch etwas teurer bzw. gibt es nach oben hin kein Limit. Es lohnt sich aber Second Hand einzukaufen und auf Plattformen wie Ebay, Willhaben, Vestiare Collective zu stöbern!
      Ich sende dir liebe Grüsse
      Elisabeth

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 20:26

      Und: Der Poncho ist eine gute Wahl. Es gibt ihn in mehreren Farben 😊
      Die Werksbesichtigung ist bestimmt sehr interessant, denn die Lodenproduktion ist aufwändig. Dafür hast du ein langlebiges Stück, dss dich richtig warm hält!

  • Reply Chris stylepeacock 30. Januar 2017 at 12:07

    Ich mag Trends, ich verfolge sie mit Spannung, denn sie verkörpern auch immer, wohin die Gesellschaft geht. Aber es würde mir im Traum nicht einfallen, mein Lieblingsteil zu entsorgen, weil es jemand für OUT erklärt – oder diese oder jene Marke gerade „NICHT GEHT“. Viel wichtig als IN, ist doch Persönlichkeit, selbst Trends setzen als ständig hinterherzuhechten. Ich gebe nichts auf Modediktate und nichts auf Konventionen. Ich bin 50 und ich trage z.B. ripped knees, nicht weil ich aussehen will wie 19, ich habe das vor 30 Jahren auch schon gemacht 😀 Ich liebe destroyed Jeans und wer will mir sagen, dass ich das nicht mehr darf?
    Das Leben ist zu kurz, um es sich diktieren zu lassen. Danke für dein schönes Statement, dein Style passt toll zu dir!

    LG
    Chris

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 20:24

      Und du hast recht, wenn du das trägst, was dir gefällt unabhängig davon ob es gerade in Mode ist oder nicht… Das Leben ist zu kurz um sich Vorschriften machen zu lassen. Es geht darum sich wohl zu fühlen was man dann auch austrahlt. Zufriedenheit!
      Ganz liebe Grüsse
      Elisabeth

  • Reply Wilfriede 30. Januar 2017 at 13:04

    Liebe Misses!
    Wieder einmal ein ganz süßes Outfit und tolle Fotos!
    Ich bin da auch ganz Deiner Meinung! Kann mir den Feed auf Instagram oft schon gar nicht mehr ansehen….überall das Gleiche! Alle essen super gesund, alle tragen die gleichen Sachen und alle sind super happy und müssen sich auch noch per kurzem Video mitteilen……das ist echt nichts für mich!
    Ich kreiere und nähe die meisten meiner Sachen selbst…es macht Spaß und ist individuell, das hab ich von meiner lieben Oma gelernt! 🙂
    Bleib so wie Du bist! Individuell! Ich bleibs auch 🙂
    Alles Liebe!
    Wilfriede

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 14:06

      Liebe Wilfriede,
      Ich finde es genial, dass du selbst Kleidungsstücke anfertigst. Das nenne ich individuell, vor allem ist es eine schöne Art sich zu beschäftigen und den Kopf frei zu bekommen.
      DANKE für deine lieben Worte, die mich sehr gefreut haben.
      LG Elisabeth

  • Reply Anna 30. Januar 2017 at 13:23

    Liebe Elisabeth,
    vielen Dank für deine Ehrlichkeit und Offenheit.
    Ich bin deiner Meinung, dass es heutzutage immer trendiger wird, gleich auszusehen. Wir tragen die selben Mäntel, Schuhe, Sonnenbrillen usw. Es wird immer schwieriger sich seinen eigenen Weg da durchzubahnen.
    Ich mag deinen Kleidungsstil deswegen so, weil er natürlich ist. Mit einer hinreißenden weiblichen Note. Du bist du und das zeigt du. Ein Kompliment von Herzen dafür!

    Mein Bemühen besteht ebenfalls in dieser Individualität! In den letzten Jahren konnte ich meinen eigenen, persönlichen Kleidungsstil entwickeln und bin froh darüber, vor allem wenn ich Komplimente dafür bekomme. Er zeigt ebenfalls meine Persönlichkeit.
    Und genau das ist so wichtig! Zu zeigen wer wir sind! Wir sind nicht alle gleich. Wir brauchen keine Uniformen (nicht die beruflichen Uniformen sind damit gemeint!) , jeder soll/darf die Möglichkeit haben sich selbst zu zeigen, ohne Angst dabei zuhaben unterzugehen!

    Danke Elisabeth, du bist in vielerei HInsicht eine Inspiration für mich 🙂 Danke !!!
    Alles Liebe,
    Anna

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 15:01

      Liebe Anna,
      du sprichst mir aus dem Herzen. Es ist alles andere als leicht seinen Stil zu finden und ich glaube, dass man ihn im Laufe der Zeit immer wieder ein wenig verändert. Es sind die Einflüsse von Aussen, die dazu beitragen.kleine Nuancen von Stiländerungen vorzunehmen.

  • Reply Sandy 30. Januar 2017 at 17:36

    Liebe Elisabeth,
    ich bin erst gerade eben auf deinen Blog aufmerksam geworden, muss aber sagen, dass ich ihn wirklich super finde. Du gibst dir echt viel Mühe und schaffst hier eine Welt, die nicht so ist wie die anderen. 🙂 Deinen Beitrag finde ich wirklich klasse! Du sprichst mir aus der Seele. Ich finde es so erfrischend, endlich mal von jemand anderem zu hören, dass nicht immer alles Mainstream sein muss. Ich habe vor kurzem einen Foodblog gestartet und meine bisherige Erfahrung auf Instagram zeigt mir leider, dass die breite Masse irgendwie eher das liked, was gerade in ist. Ich habe versucht, es anders zu machen und meine Lebensmittel nicht super schick angerichtet auf Schieferplatten gezeigt. Ich bin gespannt 🙂

    Liebe Grüße
    Sandy von http://www.notonlysalad.de

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 20:35

      Liebe Sandy,
      ich habe gerade auf deinen Blog vorbeugesehen und musste schmunzeln. Ich fand deine Titelfotos u d Überschriften sehr kreativ und alles andere als gewöhnlich.
      Mach so weiter!
      Danke für deine liebe Nachricht!
      Alles Liebe
      Elisabeth

  • Reply Sarah 30. Januar 2017 at 19:21

    Dein Beitrag ist wirklich sehr schön!
    Das Outfit ist der Hammer!
    Mir gefällt dein Style sehr gut! 🙂
    Liebste Grüße Sarah <3

    • Reply Elisabeth 30. Januar 2017 at 19:51

      Merci, liebe Sarah!
      Liebe Grüsse
      Elisabeth

  • Reply Carrie 31. Januar 2017 at 7:15

    Bei diesem Blauen Tor hab ich auch schon geshootet. Toller Mantel

    • Reply Elisabeth 31. Januar 2017 at 9:45

      Eine herrliche Fotokulisse, oh ja 🙃

  • Reply Nicole 31. Januar 2017 at 8:57

    Was für ein toller Beitrag und was für wahre Worte von dir! Ich hab mir letzte Woche etwa das gleiche dabei gedacht, als ich auf meiner Startseite ein Bild sah unmittelbar darauf ein fast gleiches Bild einerer anderen Bloggerin und unbedingt nochmal das erste Bild suchen musste, als ich mir dachte, das hab ich doch gerade schon einmal gesehen?! Also manchmal nervt es mich auch – ja ich poste auch zum 1ooo mal eine Daniel Wellington Uhr, ja ich poste auch mein Frühstück – versuche aber schon mal eine persönliche Note mit einzubringen und wenn ich weiß, dass die grünen Waffeln nicht so gut ankommen werden, weil sie nicht unglaublich perfekt eher etwas auserirdisch aussehen, dann poste ich sie trotzdem weil ich sie lecker fand oder insziniere meine Uhr auf meine Art und weiße und ich kann mir sicher sein, dass meine Bilder meinen Charakter haben…

    Dein Outfit ist übrigens wieder mal unglaublich schön und hat diesen schönen französischen Hauch, den ich an dir so liebe! Und mit der Designerin hast du einen guten Fang gemacht – toller Mantel!

    Liebe Grüße

    Nicky

    • Reply Elisabeth 31. Januar 2017 at 10:06

      Hi Nicole,
      diese Dinge sind ja auch ok, wenn man sich eigenständige Gedanken der Bildumserzung macht und eine persönliche Note in das Bild gebracht wird. Abkupfern empfinde ich persönlich armselig. Kürzlich habe ich bei einer Grazer „Bloggerin“ beispielsweise ein Foto auf ihrem Instagram Feed ebtdeckt, das in Pose (und es war damals eine zufällige Pose) nahezu ident dem meinigen Foto war. Einerseits hat es mich geehrt, andererseits war ich genervt kopiert zu werden. Aber eine Kopie ist nie so gut wie ihr Original 🙃
      Ich finde, dass du deinen eigen Stil hast und sich deine Bilder serwohl von den anderen unterscheiden. Du gibst dir viel Mühe und das lohnt sich in Likes und Kommentaren!
      Mach so weiter!
      Liebe Grüsse zu dir
      Elisabeth

  • Reply Rebecca 1. Februar 2017 at 13:18

    Liebe Elisabeth,
    ich finde Deinen Beitrag toll! Es ist toll, dass diese Thema angesprochen wird und ich finde es toll, dass es immer mehr machen! Erst heute habe ich einen Beitrag von Caro von Modesalat gelesen, die es auch ausspricht.
    Ich bin ganz und gar Deiner Meinung. Es nervt mich im Wochentakt die immer gleichen Frisuren, Tshirts und Styles zu sehen. Ich bin genervt von den Plattformen, die Blogger zu Tausenden mit der selben Uhr überschütten und ich nirgendswo mehr etwas anderes sehe als das. Natürlich sind Blogger Dienstleister und Medium für ihre Kunden, aber wir sind doch unabhänging.
    War nicht gerade das der Grundgedanke des Bloggens, unabhänging zu sein von Redaktionen und sich mit seinen eigenen Ideen frei von jeder Vorgabe Gehör zu verschaffen?
    Es ist unendlich traurig, dass wir unsere Individualität verlieren, denn das ist letztendlich das, was uns auszeichnet. Wir bieten die Vielfalt, bei der wirklich ein jeder etwas für sich findet. Wir wollten doch anders sein als die Vogue, die uns nur Luxusware und extravagante Looks präsentiert. Wir wollten gerade für die da sein, die sich das nicht leisten können. Wir wollten zeigen, dass Mode auch fernab davon traumhaft sein kann.
    Wenn wir diese Individualität verlieren, verlieren wir alles. Und das ist es doch wirklich nicht wert!

    xo, Rebecca
    http://pineapplesandpumps.com/

    • Reply Elisabeth 1. Februar 2017 at 17:05

      Liebe Rebecca,
      du bringst es auf den Punkt. Wir sind Individuen, alle in einer Art und Weise einzigartig und wir sollten uns diese Individualität bewahren. Ich bin so unglaubluch froh, dass ich weiss was ich möchte und nicht allem hinterlaufe. Traurig ist, dass man zudem noch von anderen Bloggern kopiert und nachgeahmt wird, weil die keine eigenständigen Ideen haben. Sehr armselig, denn einen Blog bezreibt man dich, weil man eigene Ideen und Vorstellungen hat, oder?
      Jedenfalls hat mich dein Beitrag wieder einmal zum Nachdenken gebracht. Herzlichen Dank gür deine Worte!
      Alles Liebe zu dir
      Elissbeth

  • Reply Ani 1. Februar 2017 at 17:41

    Ich finde auch, dass uns ein bisschen mehr Individualität nicht schaden würde bzw. finde ich es auch schon langweilig und alles andere als inspirierend immer die gleichen Pics auf Instagram etc. zu sehen… Toller Post – vielen Dank für die tollen Worte!!

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

    • Reply Elisabeth 2. Februar 2017 at 19:30

      Gsnz genau, Ani! Mehr Mut zum Anders sein wäre wirklich angebracht.
      Liebe Grüsse

  • Reply Caroline 2. Februar 2017 at 13:25

    Sehr, sehr toller Beitrag!
    Ich finde deinen Kleidungsstil toll, das Outfit steht dir wiedermal sehr gut 🙂

    Liebe Grüße
    Caroline

    • Reply Elisabeth 2. Februar 2017 at 19:30

      Oh wow, liebe Caroline!
      Ich freze mich sehr über deine Worte! Merci!
      Liebe Grüsse
      Elisabeth

  • Reply Charli 3. Februar 2017 at 12:53

    Oh, ein sehr schöner Beitrag. Mich beschäftigt dieses Thema auch schon seit einer Weile. Inzwischen ist es so, dass ich Instagram eher nutze, um zu schauen, was ich mir auf keinen Fall kaufen darf. 😉
    Meine Eltern sind auch immer erstaunt, dass heutzutage alle gleich aussehen, bei ihnen gab es wohl noch ein bisschen mehr Rebellion. Auch in Bezug auf Kleidung. Ich denke allerdings, dass Instagram sowieso nicht so richtig als Inspirationsquelle taugt, oder man die inspirierenden Accounts gar nicht erst entdeckt. Es ist ja eher so eine Art Dauer-Werbesendung und es geht einzig und allein um den Verkauf. Es gibt ja so Marken wie Daniel Wellington, die würde kein Mensch kennen, ohne Instagram. Jeder Blogger hat mittlerweile eine und so ist es mit vielen Dingen. Individualität ist ja auch anstrengend, einfacher ist es doch irgendeinem Trend zu folgen und nicht anzuecken.
    Aber es ist auch schwer, sich diesen vorgegebenen Trends zu entziehen und immer gegen zuhalten. Ich schaffe das auch nicht immer, aber ich versuche immer meine eigene Note hinzuzufügen. So Massendinger waren noch nie mein Geschmack, da haben meine Eltern wohl ganze Arbeit geleistet. 😉
    LG von Charli

    • Reply Elisabeth 3. Februar 2017 at 13:02

      Deine Eltern haben dich sehr gut erzogen und dir beigebracht, einen eigenen Geschmack zu entwickeln. Das wird mir bewusst, als ich deine Zeilen gelesen habe. Die wirklich schönen induviduellen Profile sind sehr schwer zu finden, aber es gibt sie! Man muss nach ihnen suchen.
      Behalte dir diese Einstellung!
      Alles Liebe
      Elisabeth

  • Reply thatblogthing 4. Februar 2017 at 12:17

    Liebe Elisabeth,

    finde deinen Beitrag wirklich gut und du hast wirklich Recht. Ich weiß ganz genau was du meinst und ab und zu nervt mich auch das ganze. Instagram kann so sehr stressen, wo ich mir auch ua oft denke, alles hinter mir zu lassen. Beziehungsweise ist auch die hälfte der Beiträge und Bilder einfach nur gelogen. Einige sind nur online vegan, weil es grad Trend ist und die anderen mega sportlich nur um viele Likes zu bekommen :/
    es ist echt schlimm geworden. Aber was soll man tun? Genau diese unechten Bilder bekommen die meiste Aufmerksamkeit.

    Eines wollte ich noch sagen:
    Du siehst fabelhaft aus :-*

    Liebe Grüße,
    Zeki

    http://www.thatblogthing.com

  • Reply Elisabeth 5. Februar 2017 at 16:40

    Hi Zeki,
    ja, du sagst es. Wie authentisch sind solche Menschen? Ich finde das sehr traurig, wenn man solche Sachen für ein Mehr an Likes macht. Das wäre mir zu anstrengend und das ewige Verbiegen kann nicht lustig sein, oder?
    Jedenfalls bleib so wie du bist. Du machst deine Sache sehr gut!
    Alles Liebe
    Elisabeth

  • Reply Katrin 5. Februar 2017 at 18:09

    Liebe Elisabeth! Auch ich vermisse immer mehr die Individualität des einzelnen Menschen und dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Deshalb habe ich mich auch nicht auf die Instagram-Welt eingelassen und folge auch nur jenen Blogs, die mich inspirieren und auf denen die Einzigartigkeit zu erkennen ist 😉 Für mich ist vieles hier im Internet eine große Lüge, mehr Schein als Sein und ich muss offen und ehrlich sagen: OFFLINE ist für mich der neue Luxus und der mutige Weg zur Individualität 😉 Ich denke, man erkennt, wenn man wirklich als Leser genau hinschaut, wer ein Fake ist, denn viele „trendigen Blogs“ ähneln sich wie Zwillinge. Umso mehr mag ich es aber, Blogs wie beispielsweise DEINEN zu entdecken, bei denen man sich sicher sein kann, dass alles ECHT und un-gephotoshopt ist. Ich mag diese natürliche, authentische Note und freue mich immer über die inspirierenden und schönen Beiträge von dir. Bitte weiter so 😉 Denn das sind jene Blogs, die in einigen Jahren mehr Aufmerksamkeit erhalten werden und übrig bleiben, während die „Fakes“ in der Internetwelt versinken werden. Herzlichen Gruß.

    • Reply Elisabeth 5. Februar 2017 at 18:28

      Liebe Katrin,
      du hast Recht, der echte Luxus liegt heute darin, sein Handy abzuschalten bzw. einmal offline zu sein. Das lustige ist, viele Menschen erwarten, dass wir ständig auf Empfang sind und man muss sich rechtfertigen, warum man auf eine Nachricht (egal ob Kurznachricht oder Whats App) nicht am selben Tag zurückschreibt.
      Ich habe so manche Tage, wo ich meine Wohnung ohne Handy (oft auch ohne Handtasche) verlasse und mich auf das JETZT konzentriere, auf das echte Leben und das geniesse, den Augenblick.
      Ich freue mich unglaublich, dass dir mein Beitrag gefallen hat und noch mehr, dass du meinen Blog wertschätzt. Ich halte nichts von Photoshop, ich verwende kein Photoshop. Ich brauche dieses Tool nicht. Schließlich finde ich es bedenklich, mein Gesicht zu Tode zu retuschieren. Ich würde mir seltsam vorkommen, wenn mich die Leute im echtn Leben nicht erkennen würden, weil ich mein Gesicht entfremdet habe. Das ist doch sehr peinlich. Ich bin wie ich bin und bin stolz darauf. Ich arbeite eigenständig und eifere niemanden hinterher, nur so bleibe ich authentisch und das macht mich und meinen Blog aus.
      Nochmals ein HERZLICHES DANKESCHÖN für deine wertschätzenden Worte.
      Ich wünsche dir alles Liebe
      Elisabeth

      • Reply Kati 13. Februar 2017 at 12:00

        Liebe Elisabeth!
        Ich danke dir herzlich, dass du dir Zeit dafür genommen hast, so ausführlich und persönlich zu antworten. Ich denke, dass das auch ein Grund ist, den die meisten an deinen Blog sehr schätzen. Ich schätze es sehr 😉 Du hast recht, leider wird von vielen erwartet, dass man ständig erreichbar ist. Diese Erwartungen sind auch der Grund, weshalb wir selbst unter Strom stehen und das auch zulassen. Ich habe meinen engsten Freunden und meiner Familie mitgeteilt, dass sie sich nicht sorgen müssen, wenn sie nicht sofort Antwort von mir bekommen. Dass ich diesen Freiraum brauche und genieße und sie es auch mal versuchen sollen. Das wird eigentlich weitgehend sehr akzeptiert und viele machen das jetzt auch schon so 😉 Ich denke, dass man es einfach kommunizieren und dann auch konsequent durchziehen muss. Ich habe das auch schon öfters gemacht, also meine Wohnung ohne Tasche und Handy verlassen. Am Anfang war das komisch, ich hab oft nach dem Handy gesucht, aber das hat mir vor Augen geführt, wie abhängig wir uns von Handy und anderen Menschen, die uns ständig erreichen wollen, machen. Ich finde es wirklich bewundernswert, dass du dich dem Blog-Druck nicht beugst und auch auf Photoshop verzichtest. Deine Bilder sind wirklich wunderschön, weil sie authentisch sind. Darauf kannst du auch sehr stolz sein, denn dieser Verzicht zeigt, dass du deinen Weg gehst 😉 Und genau so sollte es jeder machen, du bist ein tolles Vorbild. Ich wünsche dir alles Liebe und einen guten Start in die neue Woche. LG, Kati

        • Reply Elisabeth 13. Februar 2017 at 18:42

          Liebe Kati,
          das Gefühl anfangs auf Handy und nanches Mal auch auf Tasche zu verzichten, ist merkwürdig, aber man merkt, dass es auch gut tut, weil man sich komplett auf das Hier entscheidet und die virtuelle Welt kurz hinter sich lässt. Ganz ehrlich: Verpassen wir etwas, senn wir das so tun? Nein.
          Früher sibd die Leute auch ohne Handy und Computer ausgekommen und weisst du was? Sie haben sich unterhalten. Heute treffen sich Menschen in Cafes und starren im Treffen ständig auf das Handy oder unterhalten sich nicht richtig…

          Aber ich bemühe mich meine Fotos authentisch zu behalten. Natürlich habe ich auch Tage, wo meine Haare furchtbar aussehen, dann setze ich ein schönes Beret auf und lächle 🙃
          Ich hoffe, du hattest einen schönen Start in die Woche!
          Alles Liebe und Danke für deine Antwort!
          Elisabeth

  • Reply Sarah 5. Februar 2017 at 22:01

    Liebe Elisabeth!
    Ich mag dieses Text! Du hast soo recht, jeder versucht nur noch mit den neuesten Trends zu gehen & vergisst dabei auf seinen persönlichen Stil..
    Deine Einzigartigkeit ist so inspirierend & macht dich unvergesslich!
    Alles Liebe
    Sarah

    • Reply Elisabeth 8. Februar 2017 at 21:26

      Liebe Sarah,
      DANKE für deine Nachricht hier.

      Herzlichen.Glückwunsch. Das Los hat entschieden > DU hast die Stiefeln gewonnen. Bitte sende mir eine PM mit deiner Adresse.
      LG Elisabeth

      • Reply Sarah 13. Februar 2017 at 22:48

        Aaaaaah ich freue mich sooo 😍😍😍 Danke Danke Danke!!! 🤗

  • Reply Curls All Over 8. Februar 2017 at 11:24

    So wahr!!! Ich finde es immer wieder toll wenn jemanden dieses Thema aufgreift! Wir müssen lernen wir selbst zu sein! Denn das macht doch die Mode aus – seinen eigenen Stil zu finden.

    Liebe Grüße
    Cherifa
    http://www.curlsallover.com

    • Reply Elisabeth 8. Februar 2017 at 21:27

      Genau Cherifa. Du sagst es.
      LG Elisabeth

  • Reply Shanice 10. Februar 2017 at 21:06

    du hast ja so recht! Instagram ist wirklich nicht gerade der Ort für Individualität! Es ist fast so als hätten viele Blogger Angst davor, dabei ist es gerade das was einen guten Blog auszeichnet 😉 Ich habe auch einen Blog und würde mich sehr freuen wenn du mal vorbeischauen würdest 🙂 Liebe Grüße, Shanice

    http://texturecharmscolour.de

    • Reply Elisabeth 11. Februar 2017 at 10:29

      Liebe Shanice,
      ich ear auf deinem Blog und deinem Instsgram Account und finde es ght, dass du deinen eigenen Stil hast und das sowohl immLayout als auch bei deiner Kleidung auslebst. Mach weiger so!
      Alles Liebe
      Elisabeth

    Leave a Reply


    *